FAMILIENBANDE (Staffel 8, Folge 12)

Nicole Machnik hat Angst, weil sie die Steiners, Adoptiveltern ihrer Tochter, öffentlich als Kindsdiebe beschuldigt hat. Nach einem abrupt abgebrochenen Telefonat fehlt von ihr jede Spur. Für Frau Scheer, die Leiterin der Adoptionsstelle, scheint klar, dass Nicole die Adoption der kleinen Luisa durch die Steiners nicht verkraftet hat. Oder will ihr linksradikaler Freund Jan Derchow sie dazu benutzen, den Immobilienhai Steiner unter Druck zu setzen? Radek und sein Team finden schließlich Hinweise darauf, dass bei der Adoption von Luisa nicht alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Sind sie damit aber wirklich auf der richtigen Spur und vor allem: Können sie Nicole retten? (Text: ZDF)

VATERGEFÜHLE (Staffel 8, Folge 13 – Staffelfinale)

Kunsthändler Gregor Witte präsentiert die Werke seiner Neuentdeckung Max Beller, eines jungen Obdachlosen. Als er dem Publikum auch den Künstler vorstellen will – ist der verschwunden. Fördert Witte, der keinen Hehl daraus macht, schwul zu sein, wirklich ganz uneigennützig Max’ Talent, oder hat er etwas mit dessen Verschwinden zu tun? Oder hat ihn sein Straßenkumpel Bojan Maric aus Neid auf seinen Erfolg aus dem Verkehr gezogen? Die Recherchen von Radek und seinem Team führen zu einem früheren Vermisstenfall: Max Esslinger, Sohn des Aufsichtsratsvorsitzenden Otto Esslinger. Im Drogensumpf, wie sein Vater resigniert glaubt, war Max damals abgetaucht, und die Familie hatte den Kontakt gänzlich abgebrochen. Zum Leidwesen von Max’ Schwester Dore, die sich zwischen der Fürsorge für den verwitweten Vater und der um den Bruder völlig aufreibt. Die Ermittler der Vermisstenstelle kommen einer Familientragödie auf die Spur und müssen alles dafür tun, dass diese kein tödliches Ende nimmt. (Text: ZDF)